Florian D. Piff und die Volkspartei wollen es wissen: Was würden Sie tun?

Liebe Riedlingsdorferinnen, liebe Riedlingsdorfer!

Unsere „Wohngemeinde” ist eingeschlafen. Es wirkt als wäre die Zeit die letzten Jahre über stehen geblieben. Andere Gemeinden haben, uns bereits (Gewerbegebiete etc.) eingeholt und überholt! Von der wachsenden Wohngemeinde mit hohen Ertragsanteilen ist nicht mehr viel übrig. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass es in Riedlingsdorf viel zu tun gibt. Es gab gute Ansätze - an Konsequenz fehlte es aber. Es gibt viele Baustellen. Immer wieder gibt es kritische Stimmen. Riedlingsdorf braucht einen klaren Kurs und neuen Fahrplan für die Zukunft. Als starke Alternative in Riedlingsdorf übernimmt die Volkspartei seit Jahren eine wichtige Kontrollfunktion in der Gemeinde. Wir passen auf Riedlingsdorf auf.

Damit Ihre Ideen, Probleme und Anliegen in Zukunft noch einfacher behandelt werden können, wurde auf meine Initiative hin das Projekt „ZWIEFLERKASTEN" gestartet. Ich will allen RiedlingsdorferInnen die Möglichkeit zur aktiven Gestaltung unseres Dorfes bieten. Jede Riedlingsdorferin und jeder Riedlingsdorfer kann seine Ideen und Anliegen anonym vorbringen - ich garantiere ich werde mich mit allen Vorschlägen und Problemen auseinander setzen!

Bitte füllen Sie den Fragenbogen umseitig aus und werfen Sie ihn in einen „ZWIEFLERKASTEN” (Standorte: Fam. Piff (Neudörflerstraße), Kaufhaus Adeg Lang (Obere Hauptstraße), Raika Riedlingsdorf (Obere Hauptstraße), GH Burgenländer (Untere Hauptstraße), ETSH Tankstelle (Untere Hauptstraße), Klaus Arthofer (Zugang über Waldgasse) UND NEU: Fam. Gaal (Lampelfeldgasse)).

Sie können den Fragebogen auch online unter www.ZWIEFLER-KASTEN.at ausfüllen. Entweder anonym oder hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten und wir melden uns bei Ihnen.

Downloads:

CookiesAccept

Achtung!

Diese Seite verwendet Cookies.

Ich stimme zu.
Joomla Social Extensions